• Lehrstellen

  • Jetzt mitmachen beim digitalen Tag des Handwerks!

    Jetzt mitmachen beim digitalen Tag des Handwerks!

    Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen. Das gilt auch für den 10. Tag des Handwerks am 19. September 2020. Dieser gibt erstmals digital mit einem 24-Stunden-Video-Projekt einen Einblick, wie viel-fältig und aktiv das Handwerk ist. Alle Handwerkerinnen und Handwerker sind aufgerufen, Teil dieser großen Gemeinschafts-aktion zu werden. Mit einem kurzen selbstgedrehten Handyvideo sind Sie dabei.

    Über 5 Millionen Handwerker-innen und Handwerker sind aufgefordert, mit einem kurzen Handyvideo Teil dieser großen Gemeinschaftsaktion zu werden. Gefragt sind Videos aus dem Handwerksalltag von etwa 20 bis 60 Sekunden Länge zu jeder Tages- und Nachtzeit. Bis zum  6. September können diese auf www.handwerk.de/tdh2020 hochgeladen werden.

    Die eingereichten Videos werden zusammen mit einer kurzen Erläuterung zur ausgeübten Tätigkeit am 19. September auf handwerk.de veröffentlicht. Dort können Besucher mittels einer digitalen Uhr durch den Tag navigieren und bekommen die passenden Videos angezeigt. Und je mehr Handwerkerinnen und Handwerker unterschied-lichster Gewerke sich beteiligen, desto eindrucksvoller wird dies.

     

    SHK-Innung ES-NT: Mitgliederversammlung

    Do, 08.10.2020, 19 Uhr, in den Räumen der IKK classic.

Energieeffizienz von Sanitärprodukten: es gibt noch Luft nach oben


bauinfoconsult-sanitaerprodukteEnergiesparen ist mehr als bloß gut dämmen und effizient heizen: Energie lässt sich auch direkt beim Warmwasserverbrauch einsparen. So können Sanitärprodukte wie etwa Durchlauferhitzer oder Armaturen ebenfalls zu einer Erhöhung der Energieeffizienz beitragen. Doch auch wenn intelligente Durchlauferhitzer und warmwassersparende Armaturen schon längst Standard am Markt sind, gibt es noch Potenzial. Hier muss die Industrie noch ein paar Hausaufgaben machen, lautet das Statement des Düsseldorfer Marktforschungsunternehmens BauInfoConsult.

 

Dieses beruft sich auf die Ergebnisse einer Befragung von 179 SHK-Installateuren. Fast zwei Drittel (63 Prozent) sind der Ansicht, dass es bei Durchlauferhitzern, Armaturen und Co. noch Luft nach oben gibt, um eine bessere Energiebilanz zu verwirklichen. Lediglich etwas mehr als ein Drittel der Befragten glaubt, dass die Sanitärprodukte auf der energetischen Seite gut aufgestellt sind.

 

Informationen: www.bauinfoconsult.de