• Nacht der Ausbildung in Esslingen

  • Lehrstellen

Glückwunsch zur bestandenen Gesellenprüfung 2019


Auftakt-Talk mit Jens Scmitt, Karl Boßler, Rafael Treite und Bernd-Michael Hümer )vl)

Die Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen freute sich bei der Lossprechungsfeier der Gesellinnen und Gesellen am 28. März in der Festhalle Denkendorf 150 Auszubildende in den Gesellenstand zu erheben.

 

Kreishandwerksmeister Karl Boßler brachte es auf den Punkt: „Wir brauchen motivierte und qualifizierte Leute“. Die Zukunft kann nur gelingen, wenn wir genügend Handwerkerinnen und Handwerker haben. Er dankte in seiner Ansprache denen, die die Lehrlinge unterstützt haben. Lehrer und Lehrmeister dürfen stolz sein, dass sie die Talente gefördert und gefordert haben.

 

Nach altem Handwerksbrauch kam er dann zum Höhepunkt des Abends, der Lossprechung. Mit den Worten: „Ich spreche Sie frei von all Ihren Rechten und Pflichten aus Ihrem Ausbildungsvertrag gegenüber Ihrem Betrieb.“ Er forderte sie auf ihrem Handwerk durch eine qualifizierte handwerkliche Leistung stets Ehre zu erweisen.

Sie sind ab jetzt Teil einer starken Gemeinschaft, der Wirtschaftsmacht von nebenan.

150 Junggesellen bei der Lossprechung durch Kreishandwerksmeister Karl Boßler

 

Obermeister Albrecht Lohri  von der SHK Innung Esslingen-Nürtingen überreichte im Anschluss 35 Gesellinnen und Gesellen ihren Gesellenbrief. Mit großem Fleiß haben sie die erste Sprosse der Karriereleiter erklommen und er hofft, dass sie sich weiterbilden und die Chance nutzen die nächsten Stufen zu erklimmen. Der Weg zum Meister steht engagierten Handwerkern nun offen.

Er gratulierte und wünschte viel Glück auf dem weiteren Lebensweg.

Fotostrecke Lossprechungsfeier