• Lehrstellen

  • Jetzt mitmachen beim digitalen Tag des Handwerks!

    Jetzt mitmachen beim digitalen Tag des Handwerks!

    Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen. Das gilt auch für den 10. Tag des Handwerks am 19. September 2020. Dieser gibt erstmals digital mit einem 24-Stunden-Video-Projekt einen Einblick, wie viel-fältig und aktiv das Handwerk ist. Alle Handwerkerinnen und Handwerker sind aufgerufen, Teil dieser großen Gemeinschafts-aktion zu werden. Mit einem kurzen selbstgedrehten Handyvideo sind Sie dabei.

    Über 5 Millionen Handwerker-innen und Handwerker sind aufgefordert, mit einem kurzen Handyvideo Teil dieser großen Gemeinschaftsaktion zu werden. Gefragt sind Videos aus dem Handwerksalltag von etwa 20 bis 60 Sekunden Länge zu jeder Tages- und Nachtzeit. Bis zum  6. September können diese auf www.handwerk.de/tdh2020 hochgeladen werden.

    Die eingereichten Videos werden zusammen mit einer kurzen Erläuterung zur ausgeübten Tätigkeit am 19. September auf handwerk.de veröffentlicht. Dort können Besucher mittels einer digitalen Uhr durch den Tag navigieren und bekommen die passenden Videos angezeigt. Und je mehr Handwerkerinnen und Handwerker unterschied-lichster Gewerke sich beteiligen, desto eindrucksvoller wird dies.

Hitze und UV-Strahlung richtig begegnen


(Foto: BG Bau/Thomas Lucks)

(Foto: BG Bau/Thomas Lucks)

Bei sommerlichen Temperaturen sollte auf Baustellen besonders auf die Gefährdung durch Hitze und UV-Strahlung hingewiesen werden.

 

Als vorbeugende Maßnahmen gegen einen Hitzschlag gelten:

  • mindestens 2,5 Liter trinken, Alkohol und Kaffee vermeiden
  • leichte Kost bevorzugen (z.B. Obst und Gemüse)
  • Körperbedeckende, luftdurchlässige Kleidung
  • Kopfbedeckung mit Nackenschutz
  • Nutzung von Sonnenschutzpräparaten (LSF 30+) und Sonnenbrillen nach DIN EN 166 und 172
  • Beschattung von Arbeitsplätzen
  • Pausen im Schatten verbringen
  • körperlich schwere Arbeit möglichst früh morgens oder spät nachmittags ausführen

 

Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einer Hitzeerkrankung kommen, gilt:

  • Rettungsdienst alarmieren („112“ bundesweit).
  • Betroffene in den Schatten bringen.
  • bei Bewusstlosigkeit stabile Seitenlage.
  • Bei Atemstillstand sofort Wiederbelebungsmaßnahmen bis der Rettungsdienst eintrifft.

 

Informationen: www.bgbau.de/praev/fachinformationen/gesundheitsschutz/hitze