• Jahresabschlussfeier

  • Innungsausflug Hamburg

  • Dein Praktikum

  • Lehrstellen

Innungshauptversammlung 2016


SHK Innung -Wirtschaftliche Situation für alle Betriebe hervorragend

Bei der Innungshauptversammlung am 5 April, im Schlachthof Nürtingen, konnte Obermeister Albrecht Lohri erfreuliches zur wirtschaftlichen Situation der Sanitär- Heizung- und Klempner Branche berichten.

Referat Thomas Huber -Heizungslabeling

Referat Thomas Huber -Heizungslabeling

Der einleitende Fachvortrag zum Thema „Heizungslabeling bei Alt- und Neuanlagen“ von Thomas Huber stand im Mittelpunkt der Innungshauptversammlung.

 

Seit dem 26. September 2015 gelten für Wärmeerzeuger, Warmwasserbereiter, Warmwasserspeicher und Verbundanlagen neue Informationsanforderungen. Seit diesem Stichtag müssen die genannten Produktgruppen mit einem Energielabel, ähnlich dem für Haushaltsgeräte, gekennzeichnet werden. Der Verbraucher soll informiert und motiviert werden möglichst effiziente Geräte zu kaufen.

 

Ursprünglich nur für Neuanlagen gedacht, wird ab 1. Januar 2016, das Labeling auch auf Altanlagen auszudehnen. Betroffen sind zuerst alle Heizgeräte, die älter als 15 Jahre alt sind, aktuell also jene, die um 1998 installiert wurden. Das Labeling erfolgt durch Schornsteinfeger, Heizungsmonteure oder zugelassene Energieberater, die gleichzeitig über Energieeinsparungen weiterführenden Energieberatungsangeboten informieren sollen.

 

Die EU-Richtlinie schafft Transparenz für den Kunden und steigert langfristig die Energieeffizienz im Gebäudesektor. Gleichzeitig bedeutet ihre Umsetzung aber auch eine große Herausforderung für die SHK Branche.

Die Tücken speziell bei Verbundanlagen sind nicht unerheblich, konnten aber vom Referenten Thomas Huber vom Fachverband Sanitär-Heizung-Klima deutlich herausgearbeitet werden. Verbunden mit dem neu gewonnen Wissen und ausgestattet mit Dokumentation und Softwareunterstützung sind die Mitglieder bestens gewappnet. Die Kunden werden es den Fachleuten sicherlich danken.

 

Bericht Obermeister Albrecht Lohri

Bericht Obermeister Albrecht Lohri

Ein Rückblick von Obermeisters Lohri, auf das Jahr 2015, machte deutlich, dass die Innung durch eine Vielzahl von Aktivitäten, die Mitglieder auf dem neuesten Stand hält. Berichte der Fachgruppenleiter Installation und Heizungsbau sowie Klempnerei rundeten den Informationsaustausch zwischen den Fachleuten ab.

 

Wirtschaftlich ist die Situation für alle Betriebe hervorragend, da gibt es wohl keinen der sich Beklagen kann.
Problematisch ist leider, dass der Nachwuchs nicht wie benötigt zur Verfügung steht. Werbung für das Handwerk und die angebotenen Handwerksberufe stehen deshalb weiterhin im Focus der Innung.

 

Die ab 1. August 2016 gültige Prüfungsordnung hat das Ziel, dass die Azubis nicht erst am Ende der Lehre Gas gegeben sondern direkt von Anbeginn. Was am Anfang verpasst wird kann man am Ende nicht aufholen.

Die neu eingeführte Gesellenprüfung Teil 1, wird dazu aufgewertet. Die Note der Teil 1-Prüfung geht dann mit einer Gewichtung von 30 % in die Endnote ein.

 

Um den Azubis einen zusätzlichen Anreiz zu bieten nutzt die Innung diese Neuerung und wird die Besten belohnen. Der beste Teil 1 Prüfling erhält 400 € und der beste Teil 2 Prüfling 800 €.

Fotostrecke Innungshauptversammlung