• Lehrstellen

  • Jetzt mitmachen beim digitalen Tag des Handwerks!

    Jetzt mitmachen beim digitalen Tag des Handwerks!

    Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen. Das gilt auch für den 10. Tag des Handwerks am 19. September 2020. Dieser gibt erstmals digital mit einem 24-Stunden-Video-Projekt einen Einblick, wie viel-fältig und aktiv das Handwerk ist. Alle Handwerkerinnen und Handwerker sind aufgerufen, Teil dieser großen Gemeinschafts-aktion zu werden. Mit einem kurzen selbstgedrehten Handyvideo sind Sie dabei.

    Über 5 Millionen Handwerker-innen und Handwerker sind aufgefordert, mit einem kurzen Handyvideo Teil dieser großen Gemeinschaftsaktion zu werden. Gefragt sind Videos aus dem Handwerksalltag von etwa 20 bis 60 Sekunden Länge zu jeder Tages- und Nachtzeit. Bis zum  6. September können diese auf www.handwerk.de/tdh2020 hochgeladen werden.

    Die eingereichten Videos werden zusammen mit einer kurzen Erläuterung zur ausgeübten Tätigkeit am 19. September auf handwerk.de veröffentlicht. Dort können Besucher mittels einer digitalen Uhr durch den Tag navigieren und bekommen die passenden Videos angezeigt. Und je mehr Handwerkerinnen und Handwerker unterschied-lichster Gewerke sich beteiligen, desto eindrucksvoller wird dies.

     

    SHK-Innung ES-NT: Mitgliederversammlung

    Do, 08.10.2020, 19 Uhr, in den Räumen der IKK classic.

Jetzt online: Staatliche Zuschüsse für barrierefreie Bäder


(Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) / Shutterstock©thodonal88)

(Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) / Shutterstock©thodonal88)

Neues Jahr, neues altersgerechtes Badezimmer – und das mit staatlicher Finanzspritze: Seit dem 3. Januar 2017 können private Eigentümer und Mieter bei der KfW-Bankengruppe wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren beantragen. Vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit werden dafür 75 Millionen Euro zur Verfügung gestellt und damit rund 26 Millionen Euro mehr als 2016.

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Bad altersgerecht umzubauen, sollte rasch einen Badprofi aufsuchen und beauftragen, denn nur dann fließt der Zuschuss in Höhe von maximal 5.000 Euro. Mindestinvestitionssumme sind 2.000 Euro. Zu den förderfähigen Maßnahmen zählen wie bisher beispielsweise die Schaffung bodengleicher Duschen, die Anpassung der Raumgeometrie sowie eine adäquate Modernisierung von Sanitärobjekten wie WCs und Waschtische.
 
Neu ist, dass der Zuschuss ausschließlich online über das KfW-Zuschussportal beantragt werden kann. Dazu gehören eine Registrierung und ein Postident-Verfahren. Mit einer Vollmacht lässt sich der Antrag zudem nun auch über eine dritte Person stellen, zum Beispiel einen Verwandten oder aber den mit den Umbaumaßnahmen betrauten Badprofi selbst. Ebenfalls gut zu wissen: Die Förderzusage kommt laut KfW sofort.

Informationen: www.kfw.de/455 , www.aktion-barrierefreies-bad.de