• Nacht der Ausbildung Logo

  • Nacht der Ausbildung

  • Lehrstellen

  • Lea-Mittelstandspreis

    Leistung – Engagement – Anerkennung: jetzt noch für Mittelstandspreis bewerben!

    Der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg zeichnet kleine und mittlere Unternehmen für ihr freiwilliges gesellschaftliches Engagement aus.

    Ausgelobt wird der Lea-Mittelstandspreis von Caritas, Diakonie und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg. Lea steht dabei für Leistung, Engagement und Anerkennung.

    Das gemeinsame Ziel der Veranstalter ist, das Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung im Sinne der Corporate Social Responsibility zu fördern. Dabei liegt das Augenmerk auf Kooperationen zwischen privatwirtschaftlichen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Ganz praktisch geht es beispielsweise um faire Geschäftspraktiken sowie eine verantwortungsvolle und transparente Lieferkette, eine mitarbeiterorientierte Personalpolitik, Engagement vor Ort sowie für die Umwelt und den Klimaschutz.

    Die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Preis endet am 31. März 2020.

    Info:
    www.lea-mittelstandspreis.de

     

     

News der Kategorie: Solar


Frühjahrscheck maximiert Erträge und Eigenverbrauch

Photovoltaikanlagen auf dem Dach können im Winter von Schnee, Eis, Hagel und Laub beschädigt werden. Das reduziert möglicherweise die Stromerträge in der sonnenreichen Jahreszeit. Hauseigentümer sollten deshalb rechtzeitig einen Solaranlagencheck in Auftrag geben. Dazu rät das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau. Größere Schäden lassen sich selbst erkennen. Eine genaue Überprüfung, das professionelle Entfernen […]

[mehr »] [ 31. März 2020 ]

Anreize für den Einbau von Solarthermieanlagen sollen verbessert werden

Trotz reger Bautätigkeit und staatlicher Klimaziele wurden 2018 weniger neue Solarwärmeanlagen installiert als im Vorjahr. Die Zahl der Solarwärmeanlagen in Deutschland ist im vergangenen Jahr zwar um rund 71.000 gewachsen, 2017 wurden jedoch noch 78.000 Solarthermieanlagen neu installiert. Gemessen an der Kollektorfläche beträgt der Marktrückgang etwa acht Prozent. Das haben der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) mitgeteilt.

[mehr »] [ 7. März 2019 ]

Solarthermie-Nutzer lassen Geld auf ihren Dächern liegen

In Deutschland gibt es rund 2,3 Millionen Solarthermieanlagen. Zwei von drei Solarthermie-Nutzern könnten mehr aus ihrer Anlage holen. Das Sparpotenzial liegt deutschlandweit bei 1,4 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr – oder 66 Millionen Euro. Das zeigen der Praxistest Solarthermie von co2online und eine Auswertung der Verbraucherzentrale Energieberatung zum Beratungsangebot Solarwärme-Check.

[mehr »] [ 21. Juli 2018 ]

Schub für Photovoltaik: Neues Förderprogramm für solare Batteriespeicher

Investitionen in Photovoltaik-Anlagen in Verbindung mit einem Batteriespeicher werden vom Land in den nächsten Jahren massiv gefördert. Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat dazu ein neues Förderprogramm im Umfang von gut zwei Millionen Euro aufgelegt. Das Programm ist Teil der Solaroffensive der Landesregierung.

[mehr »] [ 5. April 2018 ]

KfW fördert Stromspeichersysteme

Die KfW fördert die Nutzung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit Photovoltaikanlagen. Das Förderprogramm 275 läuft bis Ende 2018 und ist in halbjährliche Perioden mit jeweils sinkendem Fördersatz unterteilt.

[mehr »] [ 4. Mai 2017 ]

Sonneneinstrahlung optimal nutzen: Frühjahrs-Check für Solaranlagen

Die wärmere und sonnigere Jahreshälfte steht vor der Tür. Auf die Monate März bis Oktober entfallen 80 Prozent der Sonneneinstrahlung eines Jahres. Aber: Schäden durch Schnee, Eis und Hagel oder Verschmutzungen durch Laub und Vögel können die Leistungsfähigkeit von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen erheblich einschränken.

[mehr »] [ 2. Mai 2017 ]

Große Umfrage zu Solarthermie

Hauseigentümer informieren sich zuerst in ihrem Umfeld – und dann erst bei Fachleuten. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Umfrage, die co2online unter mehr als 1.200 Solarthermie-Interessenten durchgeführt hat.
46 Prozent gaben an, sich bisher nur bei Familie, Freunden, Bekannten oder Nachbarn informiert zu haben. 28 Prozent haben Informationen bei Handwerkern oder Energieberatern eingeholt.

[mehr »] [ 20. Oktober 2016 ]

So heizt Baden-Württemberg

Laut einer Studie des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zum Heizungsmarkt werden Wohnungen in Baden-Württemberg in mehr als 35 Prozent der Fälle mit Erdgas beheizt. Bei über 36 Prozent aller Wohnungen greifen die Verbraucher auf zusätzliche Heizquellen zurück wie Pelletöfen oder Solarthermie. Im Vergleich der Bundesländer nimmt Solarthermie sogar einen Spitzenplatz ein.

[mehr »] [ 1. März 2016 ]