• Nacht der Ausbildung Logo

  • Nacht der Ausbildung

  • Lehrstellen

  • Seifriz-Preis 2020

    Seifriz-Preis 2020

    Handwerksbetriebe, die gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Wissenschaft ein innovatives Projekt umgesetzt haben, können sich jetzt für den erstmals im zweijährigen Turnus verliehenen Seifriz-Preis bewerben.

    Zur Teilnahme am Transferpreis Handwerk + Wissenschaft aufgerufen sind Tandems aus Handwerksbetrieben und Wissenschaftspartnern, die gemeinsam eine Innovation in den Bereichen Produkt, Verfahren oder Dienstleistung geschaffen haben.

    Ebenso können innovative Geschäftsmodelle, Strategien sowie unterschiedliche Formen der Betriebsorganisation und Betriebskultur prämiert werden. Die Projekte sollen zeigen, wie Wissenstransfer beispielhaft gelingen kann.

    Bewerbungen können spätestens bis zum 1. März 2020 eingereicht werden. Die Gewinnerteams erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Einen ersten Überblick verschafft der Flyer, der nachfolgend zum Download bereit steht.

    Informationen:
    www.seifriz-preis.de

Lossprechungsfeier am 19. September 2019 im Quadrium Wernau


Kreishandwerksmeister Karl Boßler brachte es am Anfang seiner Begrüßung auf den Punkt: „Es fehlen in nahezu allen Handwerksberufen gut ausgebildete Fachkräfte“. Die Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen freute sich deshalb 166 Auszubildende in den Gesellenstand zu erheben. Zusammen mit ihren Angehörigen, Meistern und Lehrern füllten sie das Quadrium in Wernau. Nach einem abwechslungsreichen Vorprogramm mit Musik und Videobotschaften, erfolgte dann unter der Moderation von Rafael Treite die Ehrung der besten Auzubildenden. Darunter befanden sich auch 5 Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Namentlich waren dies:

Alexander Werner, Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Handlungsfeld: Heizungstechnik bei Adolf u. Eberhard Baur GmbH, Frickenhausen, Gesamtnote: 2,2

Julian Weidner, Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Handlungsfeld: Sanitärtechnik bei Karl Scharpf GmbH & Co. KG, Esslingen a. N., Gesamtnote: 2,4

Tobias Schraitle, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Handlungsfeld: Heizungstechnik bei Bernd Moltenbrey, Filderstadt, Gesamtnote: 2,2

Alexander Rombach, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Handlungsfeld: Heizungstechnik bei Gress Heizungsanlagen GmbH, Reichenbach a. d. F., Gesamtnote: 2,3

Paul Christian Klaiss, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Handlungsfeld: Heizungstechnik bei Oliver Fritzsch, Leinfelden-Echterdingen, Gesamtnote: 2,0. Herr Klaiss war
damit auch Gewerksbester.

Kreishandwerksmeister Karl Boßler dankte in seiner Ansprache zuerst denen, die die Lehrlinge unterstützt haben. Lehrer und Lehrmeister dürfen stolz sein, dass sie die Talente gefördert und gefordert haben.

Mit dem Gesellenbrief in der Hand haben sie nun ihr Können bewiesen und die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft und Karriere geschaffen. Sie gehören nun zu der starken Gemeinschaft, dem Handwerk, der Wirtschaftskraft von nebenan.

Nach altem Handwerksbrauch kam er dann zum Höhepunkt des Abends, der Lossprechung. Mit den Worten: „Ich spreche Sie frei von all Ihren Rechten und Pflichten aus Ihrem Ausbildungsvertrag gegenüber Ihrem Betrieb.“

Obermeister Albrecht Lohri von der SHK Innung Esslingen-Nürtingen überreichte im Anschluss 14 Junggesellen „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ ihren Gesellenbrief, gratulierte und wünschte viel Glück auf dem weiteren Lebensweg.

Am Ende der Feier wurde noch Moderator Rafael Treite in den „Ruhestand“ verabschiedet. Seit 2003 als Moderator der Lossprechungsfeiern der Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen tätig, möchte sich der Moderator nun anderen Betätigungsfeldern widmen.

 

 

Paul Christian Klaiss
Anlagenmechaniker für Sanitär-,
Heizungs- und Klimatechnik
Gesamtnote: 2,0
Gewerksbester

 

 

 

 

 

 

 

Moderator Rafael Treite wird in den „Ruhestand“ verabschiedet