• Nacht der Ausbildung Logo

  • Nacht der Ausbildung

  • Lehrstellen

  • Meisterleistung gesucht

    Meisterleistung gesucht: reichen Sie Ihre Top-Projekte 2019 ein

    Jedes Jahr veröffentlicht der Fachverband in seinem Jahresbericht eine „Meisterleistung“ – eine außergewöhnliche Handwerksleistung, auf die ein Mitgliedsbetrieb im Berichtsjahr stolz ist. Der Jahresbericht 2019 wird erstmals digital erscheinen und soll nicht nur für, sondern mit den Mitgliedsbetrieben erstellt werden. Dafür brauchen wir Sie!

    Haben Sie 2019 in Ihrem Gewerk ein spannendes Projekt umgesetzt, das Sie mit Stolz erfüllt? Wofür haben Sie sich 2019 mit Ihrer Energie und Ihrem „Feuer“ eingesetzt? Hatten Sie ein ganz besonderes Erlebnis in Ihrer Innung oder mit Ihren Innungskollegen, das zeigt, wie wertvoll das Miteinander in der SHK-Berufsorganisation ist?

    Oder, konnte der Fachverband Ihnen mit seiner Beratung oder einer anderen Dienstleistung helfen, aus einer verzwickten Situation heraus, die richtigen Entscheidungen zu treffen?

    Egal, was Sie in Wort und Bild zu berichten haben, senden Sie uns die Materialien gerne bis zum 20. Juli 2020 per Mail an organisation@fvshkbw.de

    Infos: www.fvshkbw.de

Nacht der Ausbildung in Esslingen


Die erste Ausgabe der „Nacht der Ausbildung“ in Esslingen ist Geschichte. Veranstaltet von den Wirtschaftsjunioren Esslingen präsentierte sich am 10.10.19 das Handwerk des Landkreises mit 29 Teilnahmebetrieben im Beruflichen Schulzentrum Esslingen-Zell. Jugendliche konnten sich hierbei über die beruflichen Perspektiven und Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk informieren.

Mit dabei war die SHK-Innung Esslingen-Nürtingen. Innungsobermeister Albrecht Lohri, unterstützt von einigen Kollegen, informierte Interessenten über die Ausbildungsberufe Anlagenmechaniker/in – Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Klempner. Bei einem Geschicklichkeitswettbewerb konnten sich die Jugendlichen im Zusammenstecken von Rohrelementen beweisen und gleichzeitig an einem Gewinnspiel teilnehmen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Verpflegung mit warmen Leberkäsbrötchen. Dass auch weibliche Schulabsolventen für die Berufe mehr als geeignet sind, zeigte eine Schülerin im Geschicklichkeitsspiel. Dieses wurde von ihr in Bestzeit bewältigt. Darüber hinaus wurde in den Fachwerkstätten und Laboren der Berufsschule über die fachpraktische Ausbildung informiert. Die Werkstattlehrer beantworteten Fragen und demonstrierten an modernsten Geräten die Vielfältigkeit der Ausbildungsberufe des SHK-Handwerks.

Nach wie vor sind im SHK-Bereich Fachkräfte gesucht. Daher sind solche Veranstaltungen prädestiniert, Schulabsolventen für die Ausbildung im SHK-Handwerk zu gewinnen. Und dass die Digitalisierung längst auch hier Einzug gehalten hat, konnte in den Werkstätten eindrucksvoll beobachtet werden. Tablets und Apps sind schon seit geraumer Zeit keine Fremdworte mehr im SHK-Handwerk – einem Handwerk mit Zukunft.