• Nacht der Ausbildung Logo

  • Nacht der Ausbildung

  • Lehrstellen

  • Lea-Mittelstandspreis

    Leistung – Engagement – Anerkennung: jetzt noch für Mittelstandspreis bewerben!

    Der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg zeichnet kleine und mittlere Unternehmen für ihr freiwilliges gesellschaftliches Engagement aus.

    Ausgelobt wird der Lea-Mittelstandspreis von Caritas, Diakonie und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg. Lea steht dabei für Leistung, Engagement und Anerkennung.

    Das gemeinsame Ziel der Veranstalter ist, das Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung im Sinne der Corporate Social Responsibility zu fördern. Dabei liegt das Augenmerk auf Kooperationen zwischen privatwirtschaftlichen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Ganz praktisch geht es beispielsweise um faire Geschäftspraktiken sowie eine verantwortungsvolle und transparente Lieferkette, eine mitarbeiterorientierte Personalpolitik, Engagement vor Ort sowie für die Umwelt und den Klimaschutz.

    Die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Preis endet am 31. März 2020.

    Info:
    www.lea-mittelstandspreis.de

     

     

Archiv für Stichwort (Tag): 'Sanierung'


Frühjahrputz fürs ganze Haus: jetzt eine Sanierung prüfen

Hauseigentümer sollten jetzt prüfen, wie sie ihr Gebäude in diesem Jahr sanieren können. Darauf weist die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Unser Haus: effizient, komfortabel, sicher“ hin. Sonst besteht die Gefahr, bis zum nächsten Winter nicht fertig zu werden.

[mehr »] [ 4. April 2019 ]

Neue Checkliste zum Download: So kalkulieren Sie Ihre Badrenovierung

Kleiner Waschsalon oder eigener Wohnbereich zum Wohlfühlen: Je nach Größe, Sanitärausstattung und Fliesenwahl fallen die Kosten für ein neues Bad sehr unterschiedlich aus. Als Orientierungshilfe hat die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) eine Checkliste zum Thema „Traumbad & Kosten“ erstellt. Diese erfasst alle Aspekte, die es im Vorfeld einer Badrenovierung zu klären gilt. Darüber hinaus liefert sie erste Richtpreise für Komplettbäder von solide bis luxuriös.

[mehr »] [ 25. Oktober 2018 ]

?Sanierungsgalerie?: Gelungene Projekte sollen zum Nachahmen anregen.

Energetisch erneuerte Wohngebäude entlasten langfristig den Geldbeutel, erhöhen den Wohnkomfort und schonen die Umwelt. Viele Hauseigentümer fürchten sich jedoch vor dem damit verbundenen Aufwand und zweifeln an den Erfolgsaussichten.

[mehr »] [ 13. Juli 2018 ]

Anschluss an Zentralheizung ist kein Luxus

Die Ankündigung von Sanierungsarbeiten an seiner Wohnung und am gesamten Haus war für einen Mieter ein Schock, denn seine monatlichen Zahlungen sollten anschließend von 754 Euro auf 1.267 Euro steigen. Er hielt das für einen nicht mehr zumutbaren Härtefall einer Luxussanierung, die eindeutig darauf abziele, ihm das weitere Wohnen in dem Objekt unmöglich zu machen.

[mehr »] [ 18. Mai 2018 ]

Energieberatung ist jetzt deutlich attraktiver

Im Gebäudebestand liegt die Sanierungsrate auf niedrigem Niveau. Starre Regelungen für die Zulassung von Gebäudeenergieberatern haben bislang verhindert, dass qualifizierte SHK-Unternehmer für eine vom BAFA geförderte Beratung anerkannt wurden. Das ändert sich ab dem 1. Dezember 2017. Die Neuregelung ermöglicht die Beratung und Sanierung „aus einer Hand“.

[mehr »] [ 15. Dezember 2017 ]

Zum Tag der Umwelt: Energie effizient nutzen

Jährlich wird mit dem „Tag der Umwelt“ am 5. Juni weltweit für den Umwelt- und Klimaschutz sensibilisiert. Bereits im Mai hat der Vorsitzende des Fachverbandes Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg Joachim Butz betont, dass sich das baden-württembergische SHK-Handwerk für die Umsetzung der Klimaschutzziele einbringen werde: „Wir sagen ja zu einer deutlichen Erhöhung der Energieeffizienz, zu einer Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien und zu langfristigen Sanierungsstrategien im Gebäudebestand.“

[mehr »] [ 13. Juni 2017 ]

SHK-Handwerk erzielt Rekordumsatz

Das Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk in Deutschland hat im vergangenen Jahr mit 41,7 Milliarden Euro einen Rekordumsatz erwirtschaftet. Wachstumstreiber war das Modernisierungsgeschäft bei Bädern und Heizungen im Altbau. Hier lag der Umsatzanteil bei 72 Prozent. Hauptkundengruppe waren mit einem Anteil von 61,4 Prozent die privaten Auftraggeber – gefolgt von gewerblichen Kunden (16,5%), Wohnungsbaugesellschaften (13,1 %) und der öffentlichen Hand (9%).

[mehr »] [ 14. März 2017 ]

Nach 30 Jahren ist oft Schluss: Alte Heizkessel müssen raus

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt seit 2014 vor: Nach 30 Jahren Betrieb ist für Heizkessel oft Schluss. Hauseigentümer mit einer vor dem Jahr 1987 errichteten Heizungsanlage müssen den Heizkessel daher in vielen Fällen dieses Jahr erneuern lassen.

[mehr »] [ 13. Februar 2017 ]

Wohnungseigentümergemeinschaften: Schlusslicht bei der energetischen Sanierung

Wohnungseigentümergemeinschaften sind nach Privatpersonen die zweitgrößte Wohneigentümergruppe in Deutschland. Rund 23 Prozent aller Wohnungen befinden sich in ihrem Besitz. Doch der energetische Zustand ihrer Immobilien ist deutlich schlechter als bei anderen Eigentumsformen.

[mehr »] [ 23. August 2016 ]

Die Top Fünf der energetischen Gebäudemodernisierung

Beim Heizkostensparen gehen die meisten Hausbesitzer in Deutschland schrittweise vor: Statt gleich das ganze Haus zu sanieren, setzen viele Eigentümer auf sogenannte Einzelmaßnahmen. Der Austausch alter Heizkessel lag dabei im vergangenen Jahr erneut an der Spitze der fünf am häufigsten geförderten Modernisierungsmaßnahmen.

[mehr »] [ 5. August 2016 ]
Seite: 1 2 » »