• Dein Praktikum

  • BetriebsFerien 2019

    BetriebsFerien 2019

    Einblick – Durchblick – Ausblick
    Mit „BetriebsFerien 2019“ können alle Schülerinnen und Schüler, die sich in der frühen beruflichen Orientierungsphase befinden, während der Sommerferien an bis zu drei Schnuppertagen in Betrieben im gesamten Landkreis Esslingen teilnehmen.

    Kontakt, Information, Anmeldung
    https://www.betriebsferien-es.de oder direkt beim
    Landratsamt Esslingen, Wirtschaftsförderung, Frau Miriam Zahn, Telefon 0711 3902-42092.

  • Lossprechungsfeier

  • Lehrstellen

Traumberuf gefunden?


Ausbildungsmesse Neckarforum

Ausbildungsmesse Neckarforum

Wissbegierige Schüler, Eltern, Unternehmer, Handwerker und Azubis nutzen zwei Tage das Angebot sich auf der Ausbildungsmesse im Neckarforum bei Industrie, Handel und Handwerk zu informieren. Die Esslinger Ausbildungsmesse mit mehr als 50 Anbietern  ist die ideale Informationsplattform um einen Überblick zu den verschiedensten Ausbildungsberufen zu bekommen.

Wichtig für die angehenden Azubis ist dabei nicht nur das Gespräch mit den Ausbildern sondern der direkte Informationsaustausch mit den „zukünftigen Kollegen“. Es gibt nichts Besseres wie ein Gespräch auf Augenhöhe. Azubis der unterschiedlichen Ausbildungsstufen waren deshalb gefragte Interviewteilnehmer.

Am Stand der Handwerkskammer wurden zusätzlich handwerkliche Fähigkeiten von 8 Innungen präsentiert. Gerne wurde die Einladung zum Do it Yourself Test angenommen um anschließend über die Möglichkeiten des Berufes zu diskutieren.

Traumberuf gefunden?

Stellvertretender Obermeister der SHK Innung Albrecht Lohri im Gespräch mit Azubi Michael Unrath

Am Stand der SHK Innung Sanitär Heizung Klempner war Michael Unrath ein gefragter Interviewpartner. Mittlerweile im 3ten Lehrjahr als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik schwärmt er von den abwechslungsreichen Tätigkeiten seines Berufes. Ein immer wechselnder Arbeitsplatz, in der Werkstatt, im Neubau oder sogar auf dem Dach und dies im Kontakt mit Kunden und Kollegen. Nach der Realschule und nun 3 Jahren Ausbildung will ihn sein Meister Albrecht Lohri vorzeitig zur Prüfung anmelden, Lohn einer engagierten Ausbildung. Sein Traumberuf steht kurz vor dem Abschluss.

Vor der Zukunft ist es Michael nicht Bange, das Handwerk braucht dringend Nachwuchs und der nächste Schritt auf der Karriereleiter zum Servicetechniker oder Meister kann bald in Angriff genommen werden.

Klar, dass nach solch einem Gespräch bei manchem Jugendlichen, das Handwerk mit seinem immer noch goldenen Boden wieder an Bedeutung gewinnt.

Albrecht Lohri, stellvertretender Obermeister der Innung Sanitär Heizung Klempner bestätigt, dass die Jungen es einfach schätzen nicht stur nach Schema F zu arbeiten. Es gibt zwar Ausbildungsberufe mit höherem Verdienst, aber wo bleibt der Spaß an der Arbeit.