• Nacht der Ausbildung Logo

  • Nacht der Ausbildung

  • Lehrstellen

  • Meisterleistung gesucht

    Meisterleistung gesucht: reichen Sie Ihre Top-Projekte 2019 ein

    Jedes Jahr veröffentlicht der Fachverband in seinem Jahresbericht eine „Meisterleistung“ – eine außergewöhnliche Handwerksleistung, auf die ein Mitgliedsbetrieb im Berichtsjahr stolz ist. Der Jahresbericht 2019 wird erstmals digital erscheinen und soll nicht nur für, sondern mit den Mitgliedsbetrieben erstellt werden. Dafür brauchen wir Sie!

    Haben Sie 2019 in Ihrem Gewerk ein spannendes Projekt umgesetzt, das Sie mit Stolz erfüllt? Wofür haben Sie sich 2019 mit Ihrer Energie und Ihrem „Feuer“ eingesetzt? Hatten Sie ein ganz besonderes Erlebnis in Ihrer Innung oder mit Ihren Innungskollegen, das zeigt, wie wertvoll das Miteinander in der SHK-Berufsorganisation ist?

    Oder, konnte der Fachverband Ihnen mit seiner Beratung oder einer anderen Dienstleistung helfen, aus einer verzwickten Situation heraus, die richtigen Entscheidungen zu treffen?

    Egal, was Sie in Wort und Bild zu berichten haben, senden Sie uns die Materialien gerne bis zum 20. Juli 2020 per Mail an organisation@fvshkbw.de

    Infos: www.fvshkbw.de

Wie Verbraucher am meisten CO2 vermeiden können


Verbraucher können ihre CO2-Emissionen häufig ohne großen Aufwand deutlich
senken. Darauf weist die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online hin. Viele Schritte zu mehr Klimaschutz kosten weder besonders viel Zeit noch Geld, wie aktuelle Beispiele zeigen.

„Für Verbraucher ist es wichtig, jetzt keine Illusion von Klimaschutz zu erzeugen“, sagt co2online-Geschäftsführerin Tanja Loitz. „Wir brauchen nicht nur ambitionierte Ziele für den Klimaschutz in Deutschland. Wir müssen klar benennen, was wirksam ist und was nicht.“

So lassen sich mit dem Wechsel zu Ökostrom und klimaneutralem Biogas im Schnitt mehr als 2.000 Kilogramm CO2 vermeiden. Das ist rund ein Fünftel der durchschnittlichen CO2-Emissionen pro Kopf in Deutschland.

Weitere Beispiele für einen durchschnittlichen Verbraucher im Einfamilienhaus zeigen, wie viel weniger CO2 pro Kopf und Jahr möglich ist:

  • Fliegen vermeiden (Übersee): 3.560 kg
  • mit Biogas heizen: 1.500 kg
  • Photovoltaik aufs Dach: 1.200 kg
  • vegan ernähren: 1.010 kg
  • Ökostrom nutzen: 590 kg
  • per Fahrrad statt Auto zur Arbeit: 470 kg
  • Heizungsrohre dämmen: 350 kg
  • Elektroauto statt Benziner fahren: 320 kg
  • Fassade dämmen: 290 kg
  • Heizung erneuern: 240 kg

Informationen: www.co2online.de